Höchste Qualitätsanforderungen für Kernkraftwerksneubau in Frankreich


Auftrag zur Lieferung von Schleifrobotertechnologie für dritten Reaktor erteilt


Bei der Zusammenarbeit mit dem deutschen Unternehmen BHR Hochdruck-Rohrleitungsbau und dem französischen Konzern AREVA NP während des Kernkraftwerkneubaus im finnischen Olkiluoto konnten die Roboter von INSPECTOR SYSTEMS auf ganzer Linie überzeugen. Dadurch folgte nun ein weiterer Auftrag diesmal von AREVA NP mit Sitz in Paris für das Kernkraftwerk Flamanville 3.

Höchste Qualitätsanforderungen für KernkraftwerksneubauDie Errichtung dieses dritten Reaktors im französischen Flamanville wurde am 21. Oktober 2004 vom Elektrizitätskonzern EDF bekanntgegeben. Dabei handelt es sich um die dritte Generation von Druckwasserreaktoren, den Europäischen Druckwasserreaktor (EPR), der seit 1992 von der französischen Atomholding AREVA und Siemens entwickelt wird. Dieser Reaktor ist baugleich dem in Olkiluoto.

Wie schon in Finnland werden auch für Flamanville in diesem und nächstem Jahr spezielle Schleifroboter für das qualifizierte Beschleifen innenliegender Schweißwurzeln entwickelt. Die Schleifroboter decken Rohrdurchmesser von DN 100 bis DN 500 ab und können wie für Roboter von INSPECTOR SYSTEMS üblich Armaturen, Bögen und vertikale Rohrleitungsabschnitte mühelos durchfahren.

Die Roboter werden auch diesmal im Primärkreislauf des Kernkraftwerks eingesetzt. Dabei müssen die Schweißnähte in diesem sensiblen Bereich den hohen Anforderungen der Sicherheitsklassen entsprechen. Zusätzlich zu den Schleifrobotern werden für die entsprechenden Rohrdurchmesser Absaugeinheiten entwickelt. Diese Einheiten saugen den zuvor entstanden Schleifstaub ab und sorgen für einen gereinigten Zustand der Rohrsysteme.

« zurück

Aktuell:



Aktuell:



 INSPECTOR SYSTEMS Rainer Hitzel GmbH, Johann Friedrich Böttgerstr. 19, 63322 Rödermark, Fon: +49 6074 917 123 0 | Impressum
Höchste Qualitätsanforderungen für Kernkraftwerksneubau
Deutsch|English