Einsatz in Finnland: Alles andere als alltäglich


130 Schweißnähte: Verschiedene Techniken schaffen Sicherheit in Olkiluoto


Im Zuge des Neubaus eines dritten Reaktors im finnischen Olkiluoto erhielt Inspector Systems vor drei Jahren von der BHR Hochdruck Rohrleitungsbau GmbH den Auftrag, die verschiedenen sicherheitsrelevanten Schweißnähte des Rohrleitungssystems im Primärkreislauf von innen zu beschleifen. Hierfür wurden für die entsprechenden Durchmesser im Bereich von DN 100 bis DN 500 verschiedene Schleif- und Absaugroboter entwickelt, gebaut und qualifiziert.

Verschiedene Techniken schaffen Sicherheit in OlkiluotoNachdem letztendlich alle Vorbereitungen getroffen wurden und die ersten Rohrleitungssysteme in Finnland installiert wurden, mussten die von Inspector Systems entwickelten Schleifroboter während des letzten Jahres ihr Können nun auch direkt vor Ort auf der Baustelle in Finnland unter Beweis stellen.

Dies bedeutete für die verschiedenen Rohrroboter und auch die Crew von Inspector Systems „Arbeiten unter erschwerten Bedingungen“.

Es mussten die verschiedenen Schleif- und Absaugroboter über Gerüste und Leitern von einem Einsatzort zum nächsten transportiert werden, teilweise durch geöffnete Armaturen eingesetzt werden und auch in vertikalen Rohrleitungsbereichen mit mehreren Bögen und Durchmesserreduzierungen Schleifarbeiten durchgeführt werden.

Dank der flexiblen und robusten Bauweise der Roboter, der guten Planung in Zusammenarbeit mit BHR / AREVA NP und der baustellenerfahrenen Crew gelang dies aber mühelos. Während des Aufenthaltes im finnischen Olkiluoto wurden insgesamt ca. 130 Schweißnähte in allen Durchmesserbereichen von DN100, DN 150, DN 200, DN 250, DN 300 und DN 500 erfolgreich beschliffen.

Auch wiederkehrende Kontrollen der Inspekteure des finnischen Betreibers TVO und des französischen Kraftwerksbauers AREVA bescheinigten stets die erforderliche Qualität der durchgeführten Schleifarbeiten, sodass alle beteiligten Firmen mit den Ergebnissen sehr zufrieden waren.

Bevor eine Schweißnaht endgültig abgenommen wurde, musste nachgewiesen werden, dass die Schweißnaht den spezifizierten Anforderungen entsprach. Dies wurde mit Hilfe einer Videoinspektion der beschliffenen Oberfläche, einer Röntgenaufnahme der Schweißnaht und mit zusätzlichen Wandstärkenmessungen mittels Ultraschall sichergestellt.

Zudem musste nachgewiesen werden, dass der Schleifstaub mit Hilfe der verschiedenen Absaugroboter vollständig abgesaugt wurde und somit keine Verunreinigung mehr im Rohrsystem zurückblieben.

Alle beschriebenen Aufgaben konnten dank der sehr guten Qualität der robusten Roboter und der guten Organisation und Vorbereitung von BHR und Inspector Systems reibungslos und ohne Zeitverzug durchgeführt werden.

« zurück

Aktuell:



Aktuell:



 INSPECTOR SYSTEMS Rainer Hitzel GmbH, Johann Friedrich Böttgerstr. 19, 63322 Rödermark, Fon: +49 6074 917 123 0 | Impressum
Verschiedene Techniken schaffen Sicherheit in Olkiluoto
Deutsch|English